Um ein besseres Nutzererlebnis bieten zu können, verwendet diese Seite Cookies. Cookies: Kleine Textdateien, die im Speicher Ihres Browsers abgelegt werden, wenn Sie eine Website besuchen. Es gibt verschiedene Arten von Cookies: Session-Cookies: Sie erlöschen mit Ende der einer Sitzung. Dauerhafte Cookies: Werden auch nach der Browser-Sitzung auf Ihrem Gerät gespeichert. Drittanbieter-Cookies: werden von einer anderen Seite auf Ihrem Gerät abgelegt. Sie können Cookies mithilfe der Browsereinstellungen entfernen. Beachten Sie bitte die bei unterschiedlichen Browsern verschiedenen Einstellmöglichkeiten. Ziehen Sie das entsprechende Handbuch zu rate. Durch die Nutzung von sured.info stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Kontakt Daten-schutz-Erklärung Haftungs-Ausschl.

KFZ Glossar: Was ist ein Luftmassenmesser bzw. Luftmengenmesser? (Abk.: LMM)

Definition von Luftmassenmesser: Um ein für die Verbrennung im Motor optimales Gemischverhältnis konstant aufrecht zu erhalten, wird die Menge an einströmender Luft gemessen. Somit kann die Menge an zugeführtem Benzin entsprechend angepasst werden. Der Luftmassenmesser (eigentlich Luftmassensensor) sitzt gewöhnlich im Ansaugrohr hinter dem Luftfilter. In Diesel- oder Benzinmotoren mit geregelter Abgasreinigung muss zwingend ein LMM vorhanden sein. Fällt der LMM aufgrund eines Defekts aus, fällt der Motor automatisch in ein sogenanntes Notlaufprogramm, um Folgeschäden zu vermeiden. Der Fahrer wird dann durch die Motorwarnlampe auf den Fehler hingewiesen, und die Motorleistung wird stark gedrosselt. Defekte kommen vor allem bei häufigen, schnellen Fahrten bei starkem Regen öfters vor, da hier Spritzwasser in den Ansaugtrakt vordringen kann.

Alle Definitionen